top of page

Persönlichkeitsstörung

Anders wahrnehmen und fühlen.

Hier erfahren Sie alles über die Themen Persönlichkeit und Persönlichkeitsstörung.

Wissenswertes und Informationen.

Definition

01

Was bedeutet Persönlichkeit?

Jeder Mensch besitzt unterschiedliche Charakterzüge die man als Persönlichkeitsmerkmale bezeichnet. Diese Persönlichkeitsmerkmale (Schüchternheit, Offenheit, Ängstlichkeit, Genauigkeit, etc.) beeinflussen das Verhalten von uns Menschen und spielen eine große Rolle bei Beziehungen zu unseren Mitmenschen. Die Persönlichkeitsmerkmale eines Menschen entwickeln sich bis ins frühe Erwachsenenalter stetig weiter. Grundzüge sind bereits im Kindesalter vorhanden und prägen die Entwicklung jedes Einzelnen. Man sagt, dass sich die Persönlichkeit bis in das zweite Lebensjahrzehnt entwickelt und sich ab dann wenig weiter verändert.

02

Was ist eine Persönlichkeitsstörung?

Die Summe aller psychischen Eigenschaften und Verhaltensmuster ist die Persönlichkeit eines Menschen. Sie verleiht uns eine individuelle und wesenseigene Identität. Bestimmte Persönlichkeitsmerkmale oder Charakterzüge sind bei manchen Menschen stärker ausgeprägt als bei anderen und beeinflussen diese häufig im Denken, Wahrnehmen und Handeln. Betroffene haben Schwierigkeiten ihrer Sicht nach abweichende und unangepasste Erlebensweisen zu akzeptieren, was häufig zu Problemen mit anderen Menschen oder der Gesellschaft führt. Sie sind kaum in der Lage sich und ihr Verhalten an unterschiedliche Situationen anzupassen. Dies kann zu zahlreichen Schwierigkeiten bei der Bewältigung des Alltags sowie im Kontakt zu Mitmenschen führen. Die Personen verhalten sich "unangepasst", was bedeutet, dass sie in ihrem Verhalten oder Empfinden von den Erwartungen einer Gesellschaft (soziokulturelles Umfeld) abweichen und Probleme im Zwischenmenschlichen haben.
Die Persönlichkeitsstörung ist keine Folge von anderen psychischen Störungen oder Wirkungen von Substanzen wie z.B. Drogen oder Medikamenten.

Ursachen & Entstehung

01

Wie entsteht eine Persönlichkeitsstörung?

Typisch für Persönlichkeitsstörungen ist, dass sie bereits in der Kindheit oder Jugend beginnen.
Es gibt hier, anders als bei anderen Störungsbildern, keine Phasen, in denen die Persönlichkeitsstörung sich stärker oder schwächer zeigt oder gar ganz verschwindet.
Die Entstehung einer Persönlichkeitsstörung ist sehr komplex. Psychische Belastungen in der Kindheit und Jugend begünstigen die Entstehung einer Persönlichkeitsstörung. Beispiele hierfür können sein:
- belastende Erlebnisse in der Kindheit
- ungünstiges Erziehungsverhalten
- traumatische Erfahrungen (z.B. Sexueller Missbrauch, Misshandlungen)
- schwierige Beziehung zwischen Eltern und Kind
Bestimmte Verhaltensweisen sind die Folge auf diese negativen Erfahrungen und entwickeln sich mit der Zeit zu einem für Persönlichkeitsstörungen typisches Muster. Phasenweise können sich diese Muster weiter verstärken (z.B. bei Konflikten mit Mitmenschen über einen längeren Zeitraum), andererseits können positive Bedingungen (Verständnis, Unterstützung von Mitmenschen) der Entwicklung dieser Verhaltensmuster entgegenwirken.

Häufigkeit

01

Häufigkeit von Persönlichkeitsstörungen

Man kann keine genaue Aussage zur Häufigkeit von Persönlichkeitsstörungen treffen, da es schwer ist diese zu erfassen. Betroffene Personen begeben sich meistens nicht von selbst in eine psychotherapeutische Behandlung, da die Störung in vielen Fällen nicht als solche erkannt wird. Es wird davon ausgegangen, dass 5 - 10 % der Bevölkerung an einer Persönlichkeitsstörung erkranken. 

Arten & Symptome

01

Welche Arten der Persönlichkeitsstörung gibt es und wie machen sie sich bemerkbar?

Wir unterscheiden in sieben unterschiedliche Typen von Persönlichkeitsstörungen:


- Antisoziale Persönlichkeitsstörung
- Ängstlich-vermeidende Persönlichkeitsstörung
- Borderline-Persönlichkeitsstörung
- Abhängige Persönlichkeitsstörung
- Histrionische Persönlichkeitsstörung
- Narzisstische Persönlichkeitsstörung
- Zwanghafte Persönlichkeitsstörung


Betroffene Personen zeigen je nach Art der Persönlichkeitsstörung sowie dessen Ausprägung sehr unterschiedliche Symptome.
Anders als ihre Mitmenschen, neigen sie häufig dazu, Gefühle besonders intensiv wahrzunehmen, wodurch Grundbedürfnisse (z.B. Anerkennung) weniger befriedigt werden.
Folgende Symptome können bei einer Persönlichkeitsstörung auftreten:


- Gefühl der Hoffnungslosigkeit
- Gefühl von Leere
- Gefühl der Entfremdung zu Mitmenschen
- soziale Zurückgezogenheit
- negative und abweisende Haltung gegenüber Mitmenschen

Behandlung

01

Psychotherapie von Persönlichkeitsstörungen

Menschen mit Persönlichkeitsstörungen sehen ihr eigenes Verhalten häufig als nicht problematisch an. Einige Betroffene werden von ihren Angehörigen zu einer Therapie geschickt, da diese häufig nicht mehr mit dem Verhalten dessen klarkommen. Die meisten Betroffenen beginnen jedoch nur dann eine Therapie, wenn sie andere psychische Erkrankungen bei sich bemerken (z.B. Depression). 

Die psychotherapeutische Behandlung von Persönlichkeitsstörungen ist immer stark davon beeinflusst, um welches Störungsbild es sich handelt.

Eine kognitive Psychotherapie soll Betroffenen helfen, konkrete Gedanken und Verhaltensweisen, die immer wieder zu Problemen führen, zu erkennen. In der Therapie werden diese hinterfragt und durch positivere Gedanken und Verhaltensweisen ersetzt. Wichtig ist hierfür vor allem eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Patient*in und Therapeut*in, die als Basis für die weitere Zusammenarbeit dient.

Image by Milad Fakurian

Kontaktieren Sie uns

Wie sind Sie versichert?
bottom of page